13.05.2009
Kampf in Menschengestalt
Die Welt von Rivellon steckt voller Abenteuer und will erkundet werden. Jedoch gibt es auch eine Menge an gefährlichen Dingen, die vielen Einwohnern zum Verhängnis werden. Jene die sich bereit fühlen das Dunkle in die Schranken zu weisen, müssen sich ihrer Geisteskraft und Kampfkunst vollends bewusst sein.
Je näher der Held seinem Ziel kommt, desto mehr Erfahrung sammelt er. Somit werden bestimmte Charakteristika gestärkt. Jede dieser Stärken hilft und beeinflusst andere Fähigkeiten. So ist es möglich die Fähigkeiten dem individuellen Kampfstil anzupassen.

Die Hauptattribute sind Vitalität, Geist, Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz. Je nach Auslegung dieser Hauptattribute, lässt sich der Kern des Charakters definieren und modifizieren.
Divinity II bietet dem Spieler ein konfigurierbares Fertigkeiten-Set, welche das eingeschlagene Spielerlebnis ausweiten soll.

Um euch einen kleinen Vorgeschmack geben zu können, werden wir ein paar veröffentlichte Fertigkeiten nun präsentieren.

Kampfrausch
Dieser Fertigkeit versetzt dich in einen Kampfrausch, bei dem du jede Gefahr ignorierst und dich in eine unbändige Kampfmaschine verwandelst. Achte jedoch darauf, dass du durch den Einsatz dieser Fertigkeit, deine Verteidigung extremst vernachlässigen musst.

Explosivpfeile
Pyromanen oder auch Bogenschützen nutzen diese Art von Pfeilen. Sie explodieren beim Aufprall und können so alles was in ihrer Umgebung, ins Verderben reißen.

Polymorph-Zauber
Der Polymorph-Zauber wird dir stets nützlich sein. Sollte das Blatt für dich ungünstig stehen und dir große, mächtige Feinde gegenüberstehen, so ist es dir mit diesem Zauber möglich, deine Feinde beispielsweise in kleine, harmlose Marienkäfer zu verwandeln.

Geisterbeschwörung
Geister sind allseits bekannte, mystische Wesen, welche vorallem Angst verbreiten. Begabten Magiern ist es möglich, sich dieser Wesen Untertan zu machen, damit diese ihm im Kampf beistehen. Deine Feinde werden aus diesem Alptraum nicht mehr erwachen.

Bezaubern
Ähnlich wie der Polymorph-Zauber sorgt auch dieser Zauber dafür, dass Feindesgruppen an Macht verlieren. Durch Bezaubern übernimmst du den Geist deiner Feinde. Dadurch ist es dir möglich, deine Feinde untereinander kämpfen zu lassen.

Heilung
Kein Plan ist perfekt. Sollte deine Taktik einmal nicht aufgehen oder deine Feinde zu mächtig sein, solltest du dich zurückziehen und dich durch diesen kleinen aber feinen Zauber heilen um deine Kräfte und deine Energie wieder aufzuladen.

Umarmung der Schatten

Nicht jeder stürzt sich gerne in große Schlachten. Für diejenigen, welche gerne taktisch und ruhig an die Sache herrangehen, um größeren Kämpfen aus dem Weg zu gehen, wird diese Fertigkeit zu Gute kommen. Durch Umarmung der Schatten ist es nämlich möglich für das Auge der Gegner unsichtbar zu werden und sich an ihnen vorbeizuschleichen.


Es lässt sich erkennen, dass man seinen Helden so auslegen kann, wie man es mag. Dutzende Fertigkeiten und Kombinationen laden dazu ein. Soll die Welt von einem großen, mächtigem schwertschwingenden Helden befreit werden? Oder soll es ein dunkler Magier, welcher auf seine eigene Macht aus ist, sein? Wie wäre es mit einer Kombination aus beidem? Oder soll es eine Kombination aus dieser und vieler anderer Möglichkeiten sein?
Entscheide selbst!
geschrieben von t8ker

Einloggen
Name:
Pass:
eingeloggt bleiben
Noch nicht registriert?
Zur Zeit keine
Umfrage aktiv
- 571.909 Visits
- 34 Visits heute
- 3.907.328 Hits
- 97 Hits heute

- 2 Besucher online
- 0 registrierte
- 2 Gäste

- 243 registrierte User
- 261 News
- 27 Kommentare
- 151 Artikel